Home » sex

Schlagwort: sex

Rammstein Indizierung wurde aufgehoben

Wäre ich ein Verschwörungstheoretiker würde ich ja sagen das war geplannt.
Da kommt eine vorab Single mit einem Porno-Video, dann wird das Album indiziert und ein paar Monate später (wenn das Album eigentlich keinen mehr interessiert) wird die Indizierung aufgehoben. Das ganze ist so lächerlich! Und hat wahrscheinlich auch noch für mehr verkaufte Exemplare gesorgt.
Jedenfalls wurde jetzt festgestellt, dass die Nummer “ich tu dir weh” so übertrieben ist, dass sie die Jugend nicht zu SM-Anhängern macht (erinnert ein bisschen an die Aufhebung der Indizierung der Ärzte-Scheiben). Rammsteins “Liebe ist für alle da” gibt es jetzt also wieder unzensiert.
(und die Scheibe ist gut. Auch ohne Skandale.)

mehr Infos [hier]

kalte Händchen

deine hände auf meiner haut. eiskalt.
ich genieße die schauer die deine berührungen auslösen.
es fühlt sich an, als hätt ich fieber.
zucke zusammen.
streichle mich! kühle mich!

kalte hände. überall.
und mein blut:
immer heißer.

[ein Manuel Miller Text]

Ein fiktiver Dialog

“Ich verrate dir ein Geheimnis: Ich gehe nicht gerne weg: all die schlechte Musik, die seichten Gespräche, das freundlich-sein-müssen, das gespielte Spaß-haben geht mir auf den Sack.”
“Dafür sieht man dich aber häufig auf Partys und in Kneipen.”
“Ich bin auf der Suche…”
“Auf der Suche?”
“Auf der Suche nach Jemandem mit dem ich zu hause bleiben kann.”

Ab heute ist das Album das ich rezensieren wollte indiziert…

… also bekommt ihr hier nicht das Cover und ausführliche Eindrücke sondern nur den Hinweis, dass das Album “Liebe ist für alle da” von Rammstein seit heute nur noch “unter dem Ladentisch” und gegen Vorlage eines gültigen Ausweises gekauft werden kann.

Gründe hier für:
ein Bild auf der Innenseite der Schachtel, auf dem einer nackten schwammig-barocken Frau, die einen Sack über dem Kopf trägt, der Hintern versohlt wird und das Lied “Ich tu dir weh” (darf ich das überhaupt noch schreiben??) in dem angeblich ebenso S/M Praktiken verherrlicht werden.

Warum das der Prüfstelle aber erst nach einem Monat auf gefallen ist, muss man, denke ich, nicht verstehen. Jedenfalls gibt es angeblich ab Samstag schon eine neue Version – quasi die Kinderfreundliche!

_______________________
Nachtrag: natürlich gab es dass Album ganz schnell wieder. Und, wer hätte das gedacht, die Berichterstattung darüber dass die Band mal wieder Grenzen überschritten hat (? haben sie ?) hat nicht dafür gesorgt das die Käufer es in den Regalen liegen lassen.

 

kurzes intermezzo

was mir mein plugin heute verrät:
die Leute kommen durch aus mit den richtigen Vorstellungen auf diesen Blog.
Gegoogelt wurde heute:

“scheiss auf dich – ich will alk”

“lied heute ist der tag an dem ich vor dir steh”

“henry miller experiment”

Dreimal www.experimentleben.de auf Seite 1 bei Google 🙂
Suchbegriff ZWEI ergibt Platz eins und zwei,
Begriff DREI Platz Zwei.

Kommentar hat keiner hinterlassen 🙁

telegrammartiges Misch-Masch #2

##Start## Die letzten Szenen der 3. Battlestar Galactica Staffel waren WAHNSINN! ##Stop## hier ein Fanvideo mit “All along the watchtower” ##Stop## ##Stop## Torchwood: die erste Folge der aktuell ausgestrahlten Staffel zeigt ##Stop## ## Cpt. Jack ist schwul ##Stop## Terminator war wie ein Porno ##Stop## statt Sex gab es Action ##Stop## aber auch keine Handlung ##Stop## auch Illuminati war nicht erleuchtend ##Stop## Danke für die Aufmerksamkeit ##Ende##

seit gestern ganz groß in den Medien…

Nadja Benaissa in U-Haft. Selbst Spiegel-Online schreibt: No-Angels-Sängerin soll Partner mit HIV infiziert haben. Jetzt mal ehrlich, auch wenn die deutsche Rechtsprechung das als Körperverletzung sieht, halte ich es doch lieber mit einer der Interviewten (war leider nicht schnell genug um den Namen und die Position zu notieren) die ich gestern im TV gesehen habe: HIV bekommt man nicht, HIV hohlt man sich. Wer davon ausgeht, dass der Partner sauber ist, ist selber schuld. Die meisten haben doch mit Mitte Zwanzig ein sexuelles Vorleben. Deshalb Gummi drüber wenn es nur spontane Begegnungen sind (und wenn keines zur Hand ist, hat man halt Pech gehabt. Sex mit einer heißen Frau wie Nadja ist immer noch nicht wert sein Leben zu riskieren) und wenn es eine dauerhafte Beziehung ist, kann man ja gemeinsam nach 3 Monaten mal ‘nen HIV-Test machen. Der kostet zwar ein paar Euro (kann man umgehen wenn man ab und an mal Blutspenden geht) allerdings kann Mann dann ohne Sorgen Liebe machen (wenn die Frau nichts dagegen hat sich mit Hormonen voll zu stopfen).

In diesem Sinne, liebt! aber Safe!

Nachtrag:
klick-tipp der Artikel zum Thema auf Bildblog.de “Was schützt am besten vor AIDS? U-Haft” von Stefan Niggemeier

Heute…

vor 11 Jahren zündete sich Alfredo Ormando auf dem Petersplatz in Rom selbst an, um gegen die Kirchliche Behandlung Homosexueller (gemeinhin als Schwule bekannt) zu protestieren.

Lasst uns heute mal ne Minute drüber nachdenken, wie Tolerant wir selbst sind und wie es sein kann, dass die Katholische Kirche die die Vertretung der Christen auf Erden sein will nicht zulassen kann, dass manche Menschen Menschen des eigenen Geschlechts lieben.

“Wer nicht liebt,
der kennt Gott nicht;
denn Gott ist die Liebe” (1.Joh 4,8)

Wollen sie den Menschen verbieten, dass sie Gott kennenlernen?

(Das gerne zitierte:
“Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre
ein Gräuel.” (Levitikus 18,22)
ist Altes Testament; und seit Jesus von Nazareth überholt)

“hast du je im blassen mondlicht mit dem teufel getanzt?”

Oh ja, habe ich.
Und dieser Teufel hat sich in meinen Armen wie eine Schlange bewegt.
Ein raubkatzengleicher Körper der sich an mich schmiegte.
Ein Geruch der nach Paradies (oder Sodom) duftete.
Ein Gefühl im Kopf, als ob es kein Morgen gäbe.

“Ich will mit dir für immer Leben,
wenigstens für diese eine Nacht.”

Herrliche Zeit.
Gute Getränke.
Großartige Frau in einer wahnsinnigen Stadt.
(Oder war es anders herum?)

god damn sexy – nachtrag

Ich stehe am Rand der Tanzfläche, rechts von mir das gut aussehende GoGo-Girl,
in ihrem knappen silbernen Arbeitsoutfit, ich würdige sie nur eines Blickes,
bin dann wieder bei meinen 2 Begleiterinnen, mit denen ich durch die Stadt gezogen bin, bis wir diesen Laden gefunden haben.
Der Wein hier ist gut und teuer, die Musik lädt zum Abgehen ein,
der DJ heizt den Leuten ein, die beiden bewegen sich gut,
werfen die Arme in die Luft, kreisen mit den Hüften,
wackeln mit den Pos (vier verführerische Äpfel). Ich bin nicht der Einzige der mit sie beobchtet, aber ich kenne die beiden. Sie sind mit mir hier!
Ich würde gerne mit ihnen tanzen, in der Nacht aufgehen.
Kann aber nicht, ich kenne mich;
ich bin gehemmt wenn es um’s Tanzen geht.
Ich bräuchte noch zwei Gläser Wein bevor ich fähig wäre einfach nur dem Rhythmus zu folgen – will aber heute nicht soviel trinken.
Ich denke an ZION!
Ich gehe auf raus auf die Terrasse angetrunken aber noch der Nüchternste hier.
Mein Blick wandert über die Straße, das Gift über die Lunge in meinen Körper.

Später wird meine Hüfte kreisen, werde ich ungehemmt sein.
Werde ich wissen, was ich mit meinem und ihrem Körper anzufangen habe;
habe ich Angst vor Publikum?

Milchschaum

Sie sitzt ihm gegenüber, lächelt ihn an, schaut ihn aus schönen großen braunen Augen an. Er könnte stundenlang in diese Augen schauen, die ihn an längst vergangene Zeiten, an mystische Begebenheiten, ja an die Märchen aus tausend und einer Nacht erinnern.
Aber im Moment kann er sich nicht auf die sie konzentrieren.
Sie hat gerade das letzte bisschen Kaffee aus ihrem Latte Macchiato durch den Strohhalm gesaugt. Und ein klein wenig Milchschaum bildete einen hellen Fleck auf ihrem sonst eher dunklen Gesicht, knapp unter der Nase. Sie hatte ihn wohl nicht bemerkt, auf jeden Fall redete sie munter weiter, erzählt aus ihrem bewegten Leben.

Er konnte ihr kaum folgen.

„Is’ was?“

Verstohlen deutete er ihr die Stelle an der Schaum langsam zu einem weißen Milchtropfen wurde. Und ein kleines, kristallklares Lächeln später fuhr sie sich mit ihrer rosaroten, kleinen Katzenzunge über die Lippen, um den warmen Tropfen auf die Reise durch die Mundhöhle und die Speiseröhre zu schicken.

Er atmet tief durch und steckt sich erstmal eine an.

Süßes Schlafmittel

lagerfeuer
Ich sitze dir gegenüber.
Bis vor kurzem war ich noch hellwach.
So langsam geht die Sonne auf.
Außer uns sind schon alle zuhause, oder haben sich mit ihrem Schlafsack und der Eroberung der Nacht irgendwo ein Plätzchen zum schlafen, kuscheln, … gesucht.
Wir zwei sitzen noch hier, hier an diesem Lagerfeuer, an dem den Abend und die Nacht lang diskutiert, gescherzt, erzählt und gesungen wurde.

Du bist mir gleich aufgefallen.
Ich kam vom pinkeln wieder, als ich dich das erste mal gesehen habe.
Von hinten habe ich dich gesehen und dieses Wunderwerk,
dass hinten in deiner Jeans unter dem Gürtel steckte, hat mich sofort fasziniert.
Du warst mit deinen Freundinnen gerade erst gekommen.
Ich war schon länger da.
Irgendwer musste das Feuer ja entfachen.
Die nächsten Stunden konnte ich leider nicht näher an dich rankommen,
Ich saß dir gegenüber, dass heiße Feuer zwischen uns.
Außer die Nacht über für dich zu singen konnte ich nichts machen.
Du hast mir zu gelächelt.
Dein hübsches Gesicht immer wieder in meine Richtung gedreht.

Du hast den leeren Platz neben mir entdeckt,
bevor ich mir seiner bewusst wurde.
Sitz plötzlich neben mir uns sprichst mich an.
Wir reden.
Und reden.
Du greifst meine Hand.
Wir reden.
Und lachen
Die Anderen verabschieden sich.
Das Feuer wird kleiner.
Ich nüchterner.
Die Faszination schwindet.
Die Erkenntnis, dass du so hohl wie hübsch bist trifft mich.
Wärst du eine Stunde früher gekommen,
wir hätten im Gebüsch noch so unglaublich viel Spaß gehabt.

Sorry Girl, but you’re not able to satisfy my brain,
you’re hot, sure,
but I’m to down-to-earth to kiss a puppet.

Ich gähne und verzieh mich.

Du bist das hübscheste Schlafmittel das ich bisher in
meinem kurzen Leben kennen lernen durfte.

Kurze Liebe – oder: die Angst vor dem Verpassen

Donnerstag, 3. Juli 2008

Es war wieder eine dieser Nächte
lange haben wir uns geküsst
als ob’s keine Zeit hätte
am nächsten Morgen schon vermisst.

Lust lag im Raum
viele andere ebenso
doch wir bemerkten es kaum
wir teilten das Nirgendwo.

Wer zweimal mit der gleichen pennt,
zusammen eine Ewigkeit,
gehört schon zum Establishment,
für feste Bindung nicht bereit.

27.11.03

Warum huren wir so gerne?

Fragen die ein Post der Selbstdarstellungsüchtigen aufgeworfen hat.

Woher stammt das Schwarze Loch in uns?
Das wir versuchen durch kurze Begegnungen zu stopfen?

Fehlen uns vllt. die Werte unserer Großeltern, Gott?
Haben wir zu viele Freiheiten?
Zu viele Möglichkeiten?
Wird uns vllt. eingeredet, dass wir mehr brauchen?

Wenn wir Berührungen ohne Bindungen wünschen, wie sollen sie aussehen?
Freundschaftliches Kuscheln?
Knutschen?
Nur Sex?
Keusche Berührungen?

Und warum ohne Bindung?

Beziehungen schränken doch nicht nur ein.
Beim Richtigen Umgang miteinander erweitern sie doch die Möglichkeiten beider.