Nüchtern betrachtet hat er Recht

Der Betrunkene schreit in die Nacht: DAS IST DOCH ALLES SCHEIßE! Er schreit es raus mit aller Macht beugt sich nach vorne und erbricht. Ich sitz’ hier und denk bei mir: Wein macht ehrlich doch nicht weiße. doch eins mein Freund das sag ich dir: Nüchtern betrachtet hat er Recht

Wa(h)re Liebe(n)

ich streichle euch zärtlich über die rücken erinnerungen werden wach (an abenteuer – an geschichten – an lächerliches – an monströses und an tränen) ihr seid gebunden und bildet eine schöne reihe manche schlank – so zart, dass ich angst habe euch zu zerfetzen andere dick und wuchtig – so dass ich mich euch nur…

Traumreisen

Reise im Traum, träume vom Reisen, reiße Träume auf, im Traum. Möchte Träume bereisen, reisen, reisen, Träume reißen an mir, Träume reisen in mir. Wache auf: ver(r)eist.

zuhause?

Habt ihr kein Zuhause? DOCH! DOCH! Doch in dunklen Gassen, auf fremden Sofas, in finsteren Ecken, auf abgesessenen S-Bahn Bänken oder im Neonlicht eines Bahnhofs knutschen ist mehr als es Zuhause ist; Hier zitterst du vor Leidenschaft und schmeckst das rauchige Abenteuer auf den Lippen.

Sehnsucht im Mond

Ich könnte zu dir fahren und wie ein Wachhund vor deinem Haus auf und ab laufen oder, wenn du da bist, Steinchen gegen dein Fenster werfen (Schon wieder?) NEIN! Ich hebe den Kopf, blicke zum Nachthimmel, der Mond scheint mir leichter zu erreichen als DU. Aber, seine zerfurchten, alten, staubigen Krater sind nicht das Ziel…

-ohne titel-

Sechs Uhr morgens, der Wecker klingelt, ein neuer Tag, alter Trott. Gefangen im Alltag, an den Schreibtisch geheftet, in Zahlen verwoben, im Trott… Sitz Tag für Tag am Schreibtisch, Abend für Abend einen sitzen. Gefangen im Durchschnitt, gefangen im Alltag, gefangen im Trott. Abends von Konsumaufruf zu Konsumaufruf, dazwischen Brot und Spiele und Opium für’s…