Home » :mixed:

Kategorie: :mixed:

Canon der Popkultur? Was gehört rein?

Hallo meine Lieben,

kurze Frage: wenn es einen Canon der Popkultur geben würde bzw. jemand daran schreiben würde, was müsste eurer Meinung nach dann unbedingt rein?
Welche Filme muss man gesehen, welche Musik gehört, welches Buch gelesen haben um “Big Bang Theory”, die Simpsons oder Munchkin zu verstehen?

Freue mich auf eure Anregungen in den Kommentaren!

Greenwashing4Admins: Bald ist mein Blog für 50 Jahre CO2-neutral

Online-Prospekte CO2 neutralWoran ich ja nur ganz selten denke, ist wie viel Strom dieses Internet verbraucht.
Nehmen wir einfach nur diesen Blog: rund um die Uhr läuft in irgendeinem Rechenzentrum ein Server um ihn erreichbar zu halten. Und daheim versuchen wir StandBy zu vermeiden…

KaufDa bietet in Zusammenarbeit mit “I Plant a Tree” einen netten Service um das CO2, welches ein Blog rechnerisch verursacht, zu neutralisieren.
Wer einen Artikel über die Aktion schreibt und den Link dazu mailt, darf sich einen Button auf die Seite packen, der die CO2-Neutralität bescheinigt.
KaufDa sorgt dann dafür, dass ein echter Baum gepflanzt wird (oder spendet an “I plant a tree”, is mir aber auch Wurscht, Hauptsache Baum).
Laut Eigenaussage auf der Aktionsseite neutralisiert ein Baum den CO2-Ausstoß von 50! Jahren.

Aufmerksam geworden sind wir auf die Aktion durch den Jugendleiter-Blog.
Und bevor jetzt wieder Unkenrufe kommen: besser als nix, oder?

 

Sprachkritik I

In dieser kleinen Serie möchte ich mich dem Verfall der deutschen Sprache im Allgemeinen und der Mundart im Speziellen widmen. Dieses Mal:

Der Anglo-Wahn

Liest man den Klappentext des “Lustigen Taschenbuchs” Nr. 406, so verspricht dieses “spannende Storys”. Man stuzt, man denkt nach und kommt schließlich zu dem Ergebnis, das “Storys” falsch aussieht. Benutzt man daraufhin ein einschlägiges Englischwörterbuch, so kommt man zu dem Ergebnis, dass die korrekte Schreibweise wohl “Stories” gewesen wäre. So haben wir das auch irgendwann einmal in der Schule gelernt. Weiterlesen

Sinnlos auf seinem Recht bestehen…

Letzte Woche Samstags in der vollen, aber nicht überfüllten U-Bahn.
Eine ältere Dame steigt mit einer Freundin ein und füchtelt einem Mitvierziger mit ihrem Schwerbehindertenausweis unter der Nase herum.
Dieser weißt sie darauf hin, dass er zwar keinen Ausweis habe, aber zur Zeit auch nicht so gut stehen kann. Dabei klopft er mit einer seiner beiden Krücken gegen sein eingegipstes Bein. Die Dame meint darauf hin, dass sie trotzdem ein recht auf diesen Platz habe, immerhin hat sie ja einen Schwerbehindertenausweis. Er schüttelt nur den Kopf. Jetzt wird der Dame wohl langsam klar, dass dieser unverschämte Kerl nicht aufstehen wird, also meint sie, er solle seinem Sohn sagen er soll aufstehen. Dieser will aber bei seinem Vater bleiben. Welcher nun den ultimativen Vorschlag macht: Die Damen könnten sich ja auch einfach auf die beiden (die ganze Zeit) freien Plätze gegenüber setzen…

neues aus der s-bahn V

neulich saß ich im stadtbus in pasing, auf dem weg zur uni. es steigt ein junger mann ein, der offensichtlich dem hip-hop-milieu zu zuordnen ist. er telefoniert. das nun folgende gespräch ist in ermangelung jeglichen wissens um den gesprächpartner nur sehr einseitig wieder gegeben:

“ja und sonst?” (setzt sich neben mich)

“ach, ihr fahrt weg? holland, is geil.”

” ja, kannst mir ruhig auch was mitbringen” (schaut sich verlegen um)

“habt ihr schon reserviert?!”

“ja, da musst du schon ein ticket vorher kaufen…!”

“nee, bayern-ticket geht nich bis holland.”

“ja, weil das nur in bayern geht”

“nee, auch bis frankfurt geht bayern-ticket nicht. musst du deutschland-ticket nehmen…”

“ja, weil das bayern-ticket halt nich geht. gilt nur in bayern!”

“scheiße mann, b-a-y-e-r-n-ticket! geht nich!”

(1 haltestelle weiter, der gesprächspartner hat anscheinend nun doch das bayern-ticket gekauft)

“he, du checkst des nich alter, egal. […] lass dich bloß nich hochnehmen, ja?! servus”