:gelesen: Jürgen Wiebicke: Zehn Regeln für Demokratie-Retter

Demkratie-Retter
Demkratie-Retter

Jürgen Wiebicke legt ein kleines Büchlein für “Demokratie-Retter” vor, dass laut Klappentext “eine Hausapotheke mit wirksamer Medizin für das Wohlergehen unserer Demokratie” sein will. Die Verteidigung der Demokratie fängt “im Kleinen an […] Es ist gewinnbringender, sich für Positives einzusetzen als Negatives zu bekämpfen” (Klappentext) ist der Grundgedanke des Buchs.
Dieser Ansatz ist lobenswert. Und nachdem es das Büchlein für sehr schmales Geld bei der Bundeszentrale für politische Bildung gibt habe ich es mir auf ein paar Busfahrten mal vorgenommen.

Seine zehn Regeln für Demokratie-Retter:

1. Liebe deine Stadt
2. Mache dir die Welt zum Dorf
3. Bleibe gelassen im Umgang mit Demokratie-Verächtern
4. Fürchte dich nicht vor rechten Schein-Riesen
5. Verliere nicht den Kontakt zu Menschen, die nicht deiner Meinung sind
6. Packe Probleme nicht in Watte
7. Verabschiede dich von der Attitüde, eigentlich gegen diese Gesellschaft zu sein
8. Warte nicht auf den großen Wurf
9. Wehre dich, wenn von “den” Politikern die Rede ist
10. Verbinde Gelassenheit mit Leidenschaft

Diese Regeln für sich fand ich ziemlich einleuchten und in den einzelnen Kapiteln beschreibt Wiebicke auch mit ein paar Beispielen was er damit meint.

Wiebicke begründet die meisten seiner Regeln mit Begebenheiten bei denen er in den letzten Jahren mit Rechtspopulisten zu tun bekam. Das ist für mich aber ein wenig zu kurz gegriffen, schließlich ist das Aufkommen der Rechten seit der Flüchtlingskrise doch eher Syndrom, als Ursache der “Demokratie-Krise” (falls es sie wirklich geben sollte.) Die Menschen die mit Pegida (und Ablegern) die Innenstädte belagerte oder die Wähler der AfD waren doch schon unzufrieden bevor es diese Sammelbecken gab.

Fazit

Auch wenn das Buch ein paar Schwächen hat ist es als Denkanstoß durchaus interessant.
Und nachdem es weniges Seiten hat ist es sich auch schnell gelesen (und preiswert ist es auch noch).

Das Buch ist bei der Bundeszentrale für politische Bildung für 1,50 € erhältlich (und für 5,00 € in jeder Buchhandlung bestellbar).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mail-Adresse *
Website