Crowdfunding: Magazin für Autisten und AD(H)Sler & Rettung der Weltmeere

Heute habe ich mal wieder zwei Crowdfunding-Projekte die meiner Meinung nach unterstützenswert sind.
Es geht um ein Magazin für Autisten und AD(H)S’ler und um nichts geringeres als die Rettung der Weltmeere.
N#MMER

Unter dem Namen “N#MMER” ist ein Magazin für Menschen aus dem Autismusspektrum, Leute mit ADH(S) und Astronauten geplant.
Wobei sie unter Astronauten diejenigen verstehen, die nicht zu den anderen Gruppen gehören (warum könnt Ihr hier im Interview auf jetzt.de lesen). Dabei folgt sie einer Idee, die viele Autisten vertreten: Autismus ist keine Krankheit oder Behinderung, sondern eine andere Art die Welt zu sehen. Und die “Betroffenen” leiden nicht darunter, sonder darunter dass die “Normalen” sie nicht verstehen.

Zitat aus Extrem laut & unglaublich Nah: “Asperger sind Menschen die Klüger sind als andere, aber nicht gerade auslaufen können.” (Anmerkung: ich habe schon viele Autisten/Asperger gesehen, die sehr wohl gerade auslaufen konnten)

 

 

Mit dem Magazin wollen sie jetzt Stimme und Medium sein.
Eine gute Idee, weshalb ich sie unterstütze und mich auf die erste Ausgabe freue.

THE OCEAN CLEAN UP

Bei zweiten Projekt ist das Ziel nicht weniger als die Meere vom Plastikmüll zu befreien. Und davon gibt es soviel, dass die Fläche die komplett mit Plastik bedeckt wird schon als Staat “Garbage Patch” bezeichnet wird.
Ein junger Holländer hat  ein relativ einfaches Prinzip erdacht um dieses Plastik einzusammeln: statt, wie bei bisherigen Methoden, den Plastikmüll einzufangen lässt er ihn zu sich bzw. seinen schwimmenden Sammelstellen kommen. Dafür nutzt er ganz einfach die Strömung.
Mehr über THE OCEAN CLEAN UP findet Ihr zuhauf im Netz, ich bin über diesen Artikel über es gestolpert. Unterstützen geht auch ganz einfach: auf der Crowdfunding-Plattform des Projekts: www.fund.theoceancleanup.com

 

 

 

Kommentare

  1. mm 29. Mai 2015 at 11:00

    Update:

    Die Macher von N*ummer arbeiten derzeit an der zweiten Ausgabe . Die erste Ausgabe war sehr schön gemacht. Von den Themen her aber von meiner Realität als Astronaut zu weit weg.

    The Ocean Clean Up bereitet sich gerade auf den nächste Schritt vor. 2016 soll der erste Prototyp installiert werden.
    Mehr Infos:
    http://www.theoceancleanup.com/blog/show/item/worlds-first-ocean-cleaning-system-to-be-deployed-in-2016.html

    oder

    http://www.trueactivist.com/longest-floating-structure-in-history-sets-out-to-clean-the-ocean-in-2016/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mail-Adresse *
Website