gschicht’n vom land I

wir wohnen im haus meiner großeltern. und das schon über ein jahr. sitze ich heute wie jeden morgen mit meinem kaffee vor der haustür in der morgensonne. kommt ein älteres ehepaar vorbei. er: ob ich die tochter vom “hans” sei. nein, ich wäre die enkelin. ob er mal schauen dürfte, wie sich das haus so verändert hat. er hätte es ja nur “von früher” in erinnerung. die frau wird nervös. ich: nein im moment wärs ganz schlecht. es wär so unaufgeräumt. sie: naja, bei so jungen leuten ist das ja normal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.