Das Lied vom Sterben

Ich liege hier und bin im Sterben
Du bist bei mir, hältst meine Hand,
Schaust mich an und willst es nicht,
doch ich liege hier und sterbe für Dich.

Ich hör Dich kaum, meine Augen werden schwächer,
alles verschwimmt, mir wird kalt,
ich halte deine Hand und fühle Dich,
denn Du bist bei mir und weinst für mich.

Jetzt lieg ich hier und bin im Sterben,
das Leben war manchmal schwieriger für mich.
Ich red mir ein, ich würd’ mein Leben für Dich geben,
doch eigentlich sterbe ich für nichts.

Ich red mir ein, ich würd mein Leben für dich geben,
doch eigentlich sterbe ich nur

für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.