:gelesen: H.G.Francis: Die Vom Fünften Hundert

“Der berühmte Kurzroman des Autors” steht auf meiner Ausgabe, nun ich muss gestehen, dass ich weder vom Autor noch vom Roman vorher etwas gehört habe. Das Buch versucht eine Utopie zu sein. Allerdings kommt es an die Dystopie-Vorbilder “1984” und “Schöne neue Welt” einfach nicht ran.
Vieles kommt einem sehr bekannt vor, wenn man die beiden Standardwerke gelesen hat: die Roboter die das Leben vereinfachen, die Betonung der Freiheit in einem auf ein Kastenwesen aufgebautem System, die Übernahme der Erziehung durch dieses, die scheinbar freie Sexualität,…

Aber, es ist schnell zu lesen und durchaus eine geeignete Urlaubslektüre für alle die Science Fiction und/oder Utopien mögen, denen aber andere Bücher aus dem Genre am Strand zu schwer sind.

[zum Buch bei einem bekannten großen Internetversandhändler]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mail-Adresse *
Website