seit gestern ganz groß in den Medien…

Nadja Benaissa in U-Haft. Selbst Spiegel-Online schreibt: No-Angels-Sängerin soll Partner mit HIV infiziert haben. Jetzt mal ehrlich, auch wenn die deutsche Rechtsprechung das als Körperverletzung sieht, halte ich es doch lieber mit einer der Interviewten (war leider nicht schnell genug um den Namen und die Position zu notieren) die ich gestern im TV gesehen habe: HIV bekommt man nicht, HIV hohlt man sich. Wer davon ausgeht, dass der Partner sauber ist, ist selber schuld. Die meisten haben doch mit Mitte Zwanzig ein sexuelles Vorleben. Deshalb Gummi drüber wenn es nur spontane Begegnungen sind (und wenn keines zur Hand ist, hat man halt Pech gehabt. Sex mit einer heißen Frau wie Nadja ist immer noch nicht wert sein Leben zu riskieren) und wenn es eine dauerhafte Beziehung ist, kann man ja gemeinsam nach 3 Monaten mal ‘nen HIV-Test machen. Der kostet zwar ein paar Euro (kann man umgehen wenn man ab und an mal Blutspenden geht) allerdings kann Mann dann ohne Sorgen Liebe machen (wenn die Frau nichts dagegen hat sich mit Hormonen voll zu stopfen).

In diesem Sinne, liebt! aber Safe!

Nachtrag:
klick-tipp der Artikel zum Thema auf Bildblog.de “Was schützt am besten vor AIDS? U-Haft” von Stefan Niggemeier

2 commentaires sur “seit gestern ganz groß in den Medien…

  1. Heute bei der SZ-Jugendseiten Sitzung:

    “Nachdem Schmuddel-Sex jetzt wieder inn ist, sollten wir eine Reportage über HIV-Infizierte Jugendliche machen. Wer kennt wen?”

    Seltsamerweise kenne ich niemand. Wie ich keine direkten Freunde habe die Homosexuell, Hyperfeminisitisch oder sonst wie auffallend für Schmuddl-Mediengeschichten-Trends relevant wären.

    Irgendwas mache ich falsch.

  2. Also wenn du wenn für ein (anonymes) Interview brauchst. Kenne Schwule, eine Emanze, Männer und Frauen die auf Anal-Sex stehen, jemanden der was mit einer verheirateten Frau hatte (und einen der später sogar noch ihren Mann kennen gelernt hat), Frühreife, Dauerwichsende-Kiffer, Menschen die auf spontane aber gepflegte One-Night-Stands stehen, jemanden der in einem raum mit 20 anderen gevögelt hat,… alles was das Journalisten Herz begehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.