Am Morgen

Die Sonne geht langsam auf.
Sie sitzen immer noch zusammen und reden.
Der Alkohol ist langsam abgebaut.
„Nur einen Kuss, mehr will ich nicht von dir“, denkt er sich.

Doch er rutscht nicht rüber zu ihr.
Wieder steht dem körperlich fast schon spürbaren Bedürfnis den Arm um sie zu legen.
Hört ihr weiter zu, antwortet auf Fragen, geht auf sie ein…
Doch eigentlich will er mehr …

Was ist los mit ihm?
Warum traut er sich nicht?
Was hat er zu verlieren?
Er kennt sie doch erst seit ein paar Stunden.

Szenenwechsel:
Ein paar Monate vorher.
Auch sie kannte er erst wenige Stunden.
Bei ihr hatte er weniger Skrupel.
Sie hat er geküsst.
Mit ihr hat er sich ein einsames Eck gesucht um …

Wo ist der Unterschied?
Ist der Grund warum er bei der einen keinen Skrupel hatte, vielleicht ganz simpel?
Sie hat ihm nichts bedeutet.

Aber diese hier ist nicht nur heiß.
Sie ist süß.
Weckt den Beschützerinstinkt.

Er will sie beschützen.
Vor sich.

Ein Kommentar zu “Am Morgen

  1. Pingback: experimentleben.de » Blog Archive Sammlung aller Artikel 2008 » experimentleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.